European kind-of-Code4Lib conference

12. Februar 2009 um 16:01 Keine Kommentare

On April 22-24th the European Library Automation Group Conference (ELAG 2009) will take place at the University Library in Bratislava. This is the 33rd ELAG and will be my first. I am happy to see that digital library conferences and developer meetups don’t only take place in the US, hopefully ELAG is like the Code4Lib Conference that takes place at February 23-26th this year for the 4th time – maybe we could have a joint Code4lib Europa / ECDL somtime in the next years? But first “meet us at ELAG 2009“!

Other library-related events in Germany that I will participate in the next month, include 10th Sun Summit Bibliotheken (March 18/19th in Kassel), ISI 2009 (April, 1-3rd in Konstanz), BibCamp 2009 (May, 15-17th in Stuttgart) and the annual Bibliothekartag (June, 2-5th in Erfurt). I am nore sure yet about the European Conference on Digital Libraries (ECDL 2009, September 27th – Oktober 2nd in Corfu, Greece) – the Call for Contributions is open until March 21st.

9. Internationale Bielefeld Konferenz

21. Januar 2009 um 18:49 Keine Kommentare

Vom 3.-5. Februar findet die neunte International Bielefeld Conference statt. Obgleich die Veranstaltung über digitale Bibliotheken und wissenschaftliche Kommunikation in mein Interessensgebiet fällt und ich bislang noch nicht dort war, reizt es mich im Moment irgendwie nicht, in IHRE Stadt zu fahren. Das Programm enthält zwar einige möglicherweise interessante Vorträge, wie zum Beispiel die Keynote meines Artgenossen Herbert Van de Sompel, aber nach meinem Eindruck nichts, was man unbedingt sehen sollte oder was sich nicht besser in einem kurzen Blogposting zusammenfassen ließe. Insgesamt befürchte ich zu viele Buzzwords, politische Absichtserklärungen, Werbung und Blabla anstatt konkreter Ergebnisse. Wer die Perlen im Programm findet, möge sie bloggen. Dieser Beitrag bestätigt schon mal meine mürrischen Vorurteile ;-) . Ich widme mich erstmal weiter meinen Studien und wünsche allen Besuchern der Bielefeld Konferenz eine interessante und erfolgreiche Veranstaltung. Vielleicht sehen wir uns ja beim nächsten Mal!

Wie und warum BibCamp 2009

2. November 2008 um 23:19 4 Kommentare

Von 15.-16. Mai 2009 findet an der Hochschule der Medien in Stuttgart das zweite BibCamp statt. Die Planungsseite liegt bei Mixxt.de (das leider nur sehr versteckt OpenID unterstützt) [via infobib]. Das BibCamp ist eine bibliothekarische “Unkonferenz” (auch “BarCamp”), das heisst Ablauf und Inhalte werden von den Teilnehmern bestimmt anstatt im Vorfeld ein Programm mit Einladungen und Rednern festzulegen. Wichtigste Voraussetzung (aus meiner Sicht) sind dabei ein stabiler, offener Internetzugang und genügend Gruppenräume, Flipcharts, Stifte, etc. Außerdem muss man sich gegenseitig ab und zu in den Arsch treten, dass niemand zu lange am Stück redet und dass Ergebnisse in Wikis, Blogs o.Ä. dokumentiert werden. Die Ergebnisse sollten dann über eine Blogsuche nach dem tag bibcamp2009 verfügbar sein (kann mir jemand sagen, wie ich über verschiedene Microbloggingdienste nach #bibcamp suche?).

Und warum gibt es das BibCamp? Weil wir uns mitten in einer Revolution befinden, die mit der Industrialisierung und der Einführung der Druckerpresse vergleichbar ist. Clay Shirky hat dazu Anfang des Jahres das Buch “Here Comes Everybody. The Power of Organizing Without Organizations” veröffentlicht. Beim Elektrischen Reporter gibt es dazu ein Interview mit Clay Shirky über die gesellschaftlichen Veränderungen durch das Internet. Shirky spricht unter Anderem davon, dass für Jugendliche heute das Internet alltäglich ist, während die Älteren (zu denen ich mich an dieser Stelle auch zähle) einiges neu lernen müssen (zum Beispiel mit dem Selbstlernkurs 13 Dinge von Christian Hauschke und Edlef Stabenau). Eine Aussage von Shirky hat mit besonders gefallen:

The assumption that things can be linked, that they can be found easily wherever they are, that they can be accessed easily, and that they can be shared easily: those are all metaphors that are are moving from the elctronic layer up into the social layer.

Wer nicht bis nächsten Mai warten möchte, kann zum Beispiel kurzfristig nach Lettland fahren, wo es am Mittwoch, dem 5. November ebenfalls ein Bibcamp gibt.

Calls for participation: ISI und Bibliothekstag 2009

6. Oktober 2008 um 22:44 Keine Kommentare

Noch knapp zwei Wochen laufen die “Calls for participation” zweier deutschsprachiger Bibliotheks- und Informationsveranstaltungen für das kommende Jahr [via Infobib u.A.]: Für den Bibliothekstag 2009 (2.-5. Juni 2009 in Erfurt) werden Beiträge bis zum 19.10. angenommen und für das 11. Internationale Symposium für Informationswissenschaft (ISI, 1.-3. April 2009, Konstanz) bis zum 17.10. Für Poster auf der ISI ist noch bis zum 5.11. und für studentische Arbeiten bis zum 15.11. Zeit. Wer auf der Suche nach eher wissenschaftlich und internationalen Konferenz ist, sollte in den International Calendar of Information Science Conferences der American Society for Information Science & Technology (ASIS&T) schauen. Die bei calendars.net verwalteten Einträge des Kalenders gibt es leider nicht direkt in einem standardisierten Format wie zum Beispiel hCalendar, aber aus dem RSS-Feed sollte sich etwas herausparsen lassen, um die Daten weiterzuverarbeiten (z.B. zum Übernehmen in eigene Kalender oder zur Darstellung in Google Maps oder mit SIMILE Timeline).

P.S: Außerdem findet am 14. November das InfoCamp Berlin statt – eine Unkonferenz zum Thema Informationsarchitektur!

“Digitale Bibliothek” im WS 2008/09 an der FH Hannover

6. Oktober 2008 um 17:41 Keine Kommentare

An der Fachhochschule Hannover gebe ich dieses Wintersemester zum zweiten Mal die Lehrveranstaltung “Digitale Bibliothek” im 5. Semester des Bachelor-Studiengang Informationsmanagement. Die Folien werden wieder bei Slideshare und/oder bei scribd eingestellt und von diesem Beitrag aus nach und nach verlinkt. Hier der Semesterplan:

29.09.08 – Einführung
06.10.08 – Datenformate und Standards
13.10.08 – Schnittstellen und Webservices
20.10.08 – Semantic Web und Wissensorganisation
27.10.08 – Communities und Soziale Netzwerke
03.11.08 – Weblogs, Feeds und Syndication
10.11.08 – Formen und Bestandteile Digitaler Bibliotheken
17.11.08 – Empfehlungsdienste
24.11.08 – Mashups und Automatisierung
01.12.08 – Langzeitarchivierung
15.12.08 – Social Tagging und Indexierung
22.12.08 – Nutzer, Autoren und Werke im digitalen Raum
05.01.09 – Zusammenfassung und Ausblick

Bei den Aufgaben für die 38 Studenten hoffe ich, dass im besten Fall nicht nur gute Blogbeiträge sondern der eine oder andere Wikipedia-Artikel (oder die Verbesserung eines existierenden Artikels) für das Portal BID abfällt :-)

Veranstaltungen 2008/2009

9. September 2008 um 15:52 1 Kommentar

Morgen und übermorgen findet in Berlin die jährliche Verbundkonferenz des GBV statt (siehe voriger Blogbeitrag). Ob es wohl an der Stabi WLAN geben wird? Anschließend fahre ich weiter zur European Conference on Digital Libraries (ECDL), unter Anderem um dort mit einem Poster “SeeAlso” vorzustellen (die PDFs werden grade bei E-LIS hochgeladen). Danach geht es wieder zurück nach Berlin, wo vom 22.-26. die Dublin Core Conference stattfindet. Wikimedia Deutschland veranstaltet im Rahmen der DC2008 am Freitag nachmittag einen Workshop zu User Generated Metadata zu dem herzlich eingeladen wird! Ab Oktober wird es dann hoffentlich etwas ruhiger – abgesehen von der Frankfurter Buchmesse (15.-19.10.) in dessen Rahmen die DGI-Online-Tagung stattfindet. Wer mehr als die (hoffentlich) bekannte Bibliotheks-und-Informations-Soße kosten möchte, findet weitere themenverwandte Veranstaltungen wie zum Beispiel den Workshop Lernen-Wissen-Adaption (LWA 2008) am 6.-8.10. in Würzburg.

Nächstes Jahr gibt es dann den Bibliothekstag 2009 in Erfurt (2.6.-5.6.). Bis zum 19. Oktober können Abstracts für Vorträge eingereicht werden. Etwas früher, wissenschaftlicher und internationaler ist die Bielefeld Conference vom 3. bis 5. Februar 2009 und sicherlich kommt im Laufe des Jahres noch die eine oder andere interessante Bibliotheks-Veranstaltung hinzu.

Kombination von Weblog, Kalender und Literaturverzeichnis?

6. August 2008 um 20:20 4 Kommentare

WordPress eignet sich gut als einfaches Content Management System (CMS), da neue Beiträge einfach erstellt und kommentiert werden können. Mit zahlreichen Plugins und Anknüpfungspunkten lässt es sich zu Webanwendungen “aufbohren”, die über einfache Weblogs hinausgehen.

Momentan überlege ich für die Webseite einer Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, wie man am besten Weblog, Kalender und Literaturverzeichnis kombinieren könnte. Bislang gibt es für jede Veranstaltung einen eigenen Beitrag. Das Datum des Beitrags ist aber nicht das Datum der Veranstaltung, sondern das Veröffentlichungsdatum des Beitrags. Irgendwie müssten die einzelnen Beiträge aber auch noch in einem Veranstaltungskalender auftauchen; man könnte sie zum Beispiel zusätzlich bei Venteria oder bei LibraryThing local eintragen und die Daten von dort wiederum im Blog einbinden – was zumindest etwas umständlich klingt.

Zu jeder Veranstaltung gibt es passende Literatur, die natürlich auch irgendwie erschlossen sein sollte. Eine Möglichkeit wäre, für jedes Werk einen eigenen Blogeintrag zu erstellen, so wie es in Scriblio der Fall ist (übrigens auch mit Verfügbarkeitsstatus). Ein Vorteil dabei ist, dass zur Verschlagwortung von Veranstaltungen wie für Literatur die gleichen Tags für verwendet werden können. Die andere Möglichkeit wäre, eine Social Cataloging-Anwendung wie BibSonomy oder LibraryThing zu nutzen. Die Literatur wird also in einer eigenen Webanwendung verwaltet und muss irgendwie per Plugin in WordPress eingebunden werden. Für BibSonomy gibt es dieses WordPress-Plugin (sowie die Möglichkeit eines HTML-Export, der per JabRef-Filter angepasst werden kann) und für LibraryThing einen Widget-Generator. Leider lassen sich bei dieser Lösung Veranstaltungen und Literatur nicht gemeinsam erschließen und recherchieren. Bei der Vergabe von und dem Browsing über Tags ist jede Anwendung (Blog, Kalender, Literaturverwaltung) noch eine Insel. Wünschenswert wäre ein gemeinsames Tagging-Vokabular über mehrere Anwendungen – das wäre dann ein einfacher Fall von Semantischem Tagging … und wahrscheinlich erst etwas für 2009 ;-)

User generated Metadata: Connecting the Communities

15. Juli 2008 um 10:00 Keine Kommentare

At the eighth International Conference on Dublin Core and Metadata Applications (DC-2008) Wikimedia Germany organizes a workshop on user generated metadata. The seminar will take place at Friday, the 26th of September 2008 afternoon.

During the recent years several projects like Wikipedia, LibraryThing, and OpenStreetmap have emerged on the Web. This projects enable volunteers to collect and create structured data such as bibliographies, encyclopaedic factsheets, geodata etc. However connections and exchange between different projects is still limited to seperated initiatives. Therefore Wikimedia Germany wants to bring together projects and communities on a workshop on user generated metadata. To enhance collaboration, we want to share experiences in the creation and management of communities and metadata. Standards and tools to simplify the exchange and connection with other institutions will be discussed as well as aspects of quality, rights, and privacy.

The workshop consists of one session where several projects (Wikipedia, OpenStreetMap, BibSonomy, The Open Library…) are shortly presented in 10-15 minutes each, and another session in form of a moderated podium of all projects to deeper discuss common general issues: How can we best connect and reuse user generated metadata among communities? Which data silos must be opened? What are the limits of cooperation? How can sustainability be established in dynamic communites? etc.

We invite you to visit the Dublin Core conference in general and the seminar on user generated metadata in particular. Registration fee will be reduced until end of July, so better hurry up!

related events include the Wikimedia and libraries panel at Wikimania 2008 and the Linked data initiative

Wikimania 2008 schedule published

6. Juli 2008 um 19:27 1 Kommentar

Last week the schedule of Wikimania 2008 finally was published online (Brianna already blogged). The annual conference devoted to Wikipedia, all other Wikimedia projects and free knowledge in general will take place at the Library of Alexandria in Egypt at July 17–19, 2008. There are more interesting talks then I will be able to participate – for instance about OpenStreetMap which is like Wikipedia for maps in my opinion. By the way the free OSM map of Alexandria is pretty poor – you can join in improving it!.

Bibliothekartag 2008 = 0.5?

14. April 2008 um 18:10 11 Kommentare
Fehlermeldung bei der Anmeldung
Fehlermeldung bei der Anmeldung

Ein weiteres Beispiel dafür, dass Bibliotheken eigenen technischen Sachverstand benötigen anstatt outzusourcen bietet die Webseite des Bibliothekartags 2008 in Mannheim. Sieht schön aus, ist aber Murx. Statt wesentlicher Informationen in zeitgemäßer Form gibt es Grußworte und einen Offenen Brief an die bibliothekarische Fachöffentlichkeit – als JPG!? Nicht das Tagungsweblog wird eingebunden, sondern ein totes “Forum“. Die Programmübersicht, eigentlich ja der Kern einer solchen Webseite, ist aufgrund von CSS-Spielereien völlig unbrauchbar (der Auslöser dieses Rants). Einfache Tabelle? Thematische Übersicht? Liste der Referenten? Verlinkte Raumpläne? Alles Fehlanzeige. Dass für die Stadtpläne nicht einfach Google-Maps verwendet wurde ist da noch zu vernachlässigen und Ortsangaben wie “Treffpunkt: Foyer der UB, Plöck 107-109, 69117 Heidelberg (Bitte geben Sie als Suchwort ‘Plöck 109′ ein)” haben wenigstens Seltenheitswert ;-)

Ich finde es äußerst problematisch, wie sich Bibliotheken unnötig in Abhängigkeit von Firmen begeben (hier diese Firmen) und dabei ihrer eigenen Handlungsspielräume und Fähigkeiten einschränken. “Mal schnell” etwas an der Webseite oder am OPAC ändern geht nicht dann nicht mehr so einfach und/oder kostet zusätzlich Geld. Dem Hinweis zur Entwicklung eigener Kompetenzen von Anne Christensen im Beluga-Projekt kann ich mich nur anschließen. Mir geht der zwar Web-2.0-Leierkasten inzwischen auf den Geist (und ich werde freiwillig keine “Was ist und was soll XY 2.0″-Vorträge mehr halten), aber anscheinend ist es noch immer nicht angekommen, das im Web nur überlebt, wer sich selber mit den zahlreichen Diensten und Angeboten vertraut macht und sie selber ausprobiert. Für Konferenzen fallen mir neben Google Maps spontan Venteria und Mixxt ein und eine Programmübersicht kann so ausschauen. Schön wäre es auch, wenn die einzelnen Veranstaltungen mit Microformats erschlossen sind, jeweils eine eigene URL bekommen und aktiv zum Tagging angeboten werden, so dass sich jeder Besucher mit einem beliebigen Tagging-Dienst und/oder Kalenderprogramm einfach einen Plan zusammenstellen kann. Auch die Einbindung von Feeds zur Veranstaltung wäre nett – wenn sich Bibliotheken nicht mit Sacherschließung, Verschlagwortung und Metadaten auskennen, mit was dann?! Die UB Mannheim zeigt mit ihrem Blog, dem (versteckten) Konferenzblog und Überlegungen zu Tagging zumindest, dass es auch anders geht. Die Pläne zum kritiklosen Einsatz von Primo überzeugen dafür weniger – wurden Alternativen wie Encore, VuFind, OpenBib etc. überhaupt ernsthaft in Betracht gezogen?

Als Tags für Beiträge zum Bibliothekartag schlage ich “bibliothekartag2008” (genutzt hier, kein Tag bei netbib) und “#bibtag08” vor – sowas sollte eigentlich auch auf der Webseite zur Veranstaltung vorgegeben und erklärt werden, sonst werden die Tags gar nicht erst verwendet, vergessen oder uneinheitlich benutzt – wie teilweise passiert zur Inetbib 2008: dort wurde mal getaggt mit Leerzeichen, mal ohne und mal ganz ohne Tag. Naja, Googles Volltextsuche wird es schon richten – aber dafür brauchen wir dann auch keine Bibliothekare mehr.

P.S: Beim Versuch mich anzumelden, gab das Registrierungssystem “>sogleich eine Fehlermeldung von sich, als ich meine Telefonnummer korrigieren wollte. Kein Wunder wenn das m:con Congress Center Rosengarten VisualBasic unter IIS verwendet ;-)

Powered by WordPress with Theme based on Pool theme and Silk Icons.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^