Keine Angst vorm Atom – wir haben ja Lobbyisten!

8. Dezember 2007 um 01:33 1 Kommentar

Das Deutsche Atomforum hat knapp gewonnen beim Worst EU Lobbying Award in der Kategorie “Worst EU Greenwash Award”. Die Lobbyorganisation versucht im Rahmen der Klimaschutz-Debatte Atomkraft als besonders umweltfreundlich zu verkaufen. Das geht doch viel besser, wie die NDR-Sendung “Extra 3” (mit blog und podcast) im August treffend vormachte:

Wer nicht nur ein ordentlich oder unordentlich angemeldetes oder nicht angemeldetes “neuartiges Empfangsgerät” hat (ob bei den Extra-3-Machern viel von meine Gebühren ankommt, bezweifle ich, da das Geld anscheinend für weitere regelmäßige Nachfragen draufgeht), sondern auch einen Fernseher, kann nicht nur die anscheinend hervorragende Sendung Extra-3, sondern auch im ZDF am Sonntag (zum Frühstück von 13:20-14 Uhr) einen Beitrag über Greenwash ansehen.

Übrigens werden nicht nur Politiker und Öffentlichkeit von Lobbyisten gehirngewaschen – denn “die Politik” (natürlich quatsch – gemeint ist konkret die Bundesregierung) schlägt zurück: mittels Schleichwerbung und vorformulierten Beiträgen, die dank geheimgehaltener Werbeagenturen kommentarlos von anderen Medien übernommen werden. Brauchen Medien bald neben einem Prozessfonds zum Abwehren von Klagen auch einen Hilfsfond, um sich eigene Recherche leisten zu können? Notwendig ist ja auch noch ein Grundkurs in Anonymisierungsdiensten, denn wie u.A. dieser Video-Beitrag (ebenfalls vom NDR) recht gut deutlich macht, sieht es für investigativen Journalismus mit der Vorratsdatenspeicherung düster aus.

Kandidaten für den Worst EU Lobby Award

17. Oktober 2007 um 00:57 1 Kommentar

Wie unter Anderem Telepolis und Spiegel Online berichten, wird dieses Jahr zum dritten Mal der Worst EU Lobbying Award verliehen. Unter jeweils fünf Kandidaten in zwei Kategorien kann darüber abgestimmt werden, welche Organisation besonders dreistes Lobbying auf EU-Ebene betreibt.

Die Gewinner 2006 waren ExxonMobil für ihre intransparente Finanzierung von Klimaskeptikern und die EU-Kommission Binnenmarkt als diejenige EU-Institution, die sich besonders gerne von Lobbyisten hofieren lässt (siehe auch die anderen Kandidaten). Im ersten Jahr gewann eine Initiative für Softwarepatente.

Mich wundert ja, dass Monsanto nicht als Kandidat dabei ist: auf deren Lobbyarbeit ist zurückzuführen, dass die EU-Kommission verlangt, dass die schwedische Verfassungs geändert werden solle, damit Greenpeace nicht mehr aufdecken kann, welche Schweinereien Monsanto unternimmt, um gentechnisch veränderten Mais unters Volk zu bringen. Übrigens bekommen in vielen Gegenden Bauern, deren Felder unfreiwillig durch gentechnisch verändertes Saatgut kontaminiert werden keine Entschädigung sondern müssen stattdessen auch noch Lizenzgebühren an Monsanto zahlen (siehe Interview mit Percy Schmeiser und Save our Seeds). Nicht dass ich grundsätzlich gegen jede Genmanipuliererei wäre, aber wie perfide mit Hilfe von Lobbying über die EU sowas gegen den Willen der Mehrheit durchgedrückt wird, ist schon bemerkenswert.

Powered by WordPress with Theme based on Pool theme and Silk Icons.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^