Wikipedia-Verlinkung und Artikelstruktur als Mindmap

6. Juni 2007 um 12:22 Keine Kommentare

Als Such- und Navigationshilfe für Wikipedia wird momentan Wikimindmap in diversen Blogs angepriesen. Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, ist das Programm zur Darstellung der Wikipedia-Verlinkung und Artikelstruktur als Mindmap möglicherweise praktisch – so gut wie das leider nur für Mac verfügbare Pathway (siehe screenshot) ist es aber nicht und zum Suchen in Wikipedia sind Suchmaschinen wie Exalead, WikiSeek und Web.de besser geeignet. Noch besser lässt sich Wikipedia übrigens nutzen, indem man anstatt wild herumzuklicken und zu browsen, mal Artikel aufmerksam Satz für Satz liest, versucht die Aussagen vollständig zu verstehen und danach unklare, unvollständige oder unverständliche Stellen selber ergänzt, verbessert und/oder zusammenfasst. Da bleibt einiges mehr hängen als beim passiven Wikipedia-Genuss. [via Nordenham u.A.]

Webbasiertes Mindmapping mit Mindmeister

25. April 2007 um 21:11 8 Kommentare

jintan weist in seinem Blog auf Mindmeister.com, einen Web 2.0-Dienst zum webbasierten, gemeinsamen Erstellen von Mindmaps hin (bekomm’ dafür bitte eine Einladung?). Mindmeister scheint sich das freie Mindmapping-Programm Freemind anzulehnen. Freemind ist Java-basiert und nur für Einzelnutzer, immerhin gibt es eine webbasierte Anzeige mit Hilfe von Flash oder Java.

Das Prinzip der Mindmap (Sammlung, Strukturierung von Darstellung von Konzepten in Form eines Baumes bei der die Wurzel im Zentrum) ist schon praktisch, allerding gab (oder gibt) es darum einen ziemlichen Marketinghype, angebliche Erfolge als Lerntechnik und Markenzeichen-Probleme. Nach einiger Konsolidierung scheinen sich Mindmaps erst langsam als eine von vielen Standardmethoden zu etablieren. Dazu tragen auch frei verfügbare Mindmapping-Programme bei. Ich persönlich bevorzuge statt Mindmaps ja die allgemeineren Begriffsnetze (auch Concept-Maps, Conceptual graphs, Semantische Netze etc.).

mindmap-vs-begriffsnetz.png

Bei Begriffsnetzen sind die Beziehungen zwischen Konzepten nicht unbedingt hierarchisch und können zusätzlich Bezeichnungen tragen. Auf diesem Modell (gelabelte, gerichtete Graphen) basiert unter Anderem auch mit dem Resource Description Framework (RDF) das gesamte Semantic Web. Leider gibt es für allgemeine Begriffsnetze noch nicht so ergonomische Software wie FreeMind für Mindmaps. Oder kennt jemand beispielsweise einen graphischen Editor für GraphViz?

Im Anhang der DOT-Quellcode der Grafik links…
Beitrag Webbasiertes Mindmapping mit Mindmeister weiterlesen…

Powered by WordPress with Theme based on Pool theme and Silk Icons.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^