People are Knowledge

24. Juli 2011 um 22:35 Keine Kommentare

Ich könnte mich über die Löschung eines vor 6 Jahren in Wikipedia eingestellten Artikels ärgern. Oder über die Querelen in Wikimedia-Deutschland e.V. Stattdessen freue ich mich darüber, dass Wikipedia grundsätzlich funktioniert: zahlreiche wissenshungrige Engagierte recherchieren, formulieren und korrigieren gegen die allgemeine Unwissenheit und Dummheit. Dabei stellen sie im Besten Fall sich und ihre Arbeit immer wieder selber in Frage, um ihrem Gegenstand “Wissen” besser gerecht zu werden. Ein aktuelles Beispiel ist die Auseinandersetzung mit dem Prinzip der Quellenangaben und Belege. Für viele Kulturkreise lässt es sich nicht so einfach anwenden, da keine schriftlichen Quellen nach westlichem Bewertungsmaßstab existieren. Aber es gibt überall Menschen, die ihr Wissen weitergeben. Wie lässt sich dieses Wissen in Wikipedia erschließen? Die Wikimedia Foundation hat dazu ein Forschungsprojekt zusammen mit dem indischen Centre for Internet and Society unterstützt, dessen Ergebnisse nun in Form eines 45-minütigen Filmes vorliegen.

Ein Film für Wikipedianer, Bibliothekare, Kulturwissenschaftler und alle anderen, die sich für Wissen und Wissenssammlung interessieren.

Der Film steht unter CC-BY-SA zur Verfügung, kann also weiterverbreitet und angepasst werden (z.B. durch Erstellen einer Synchronisation, die bei Interesse sicher von Wikimedia Deutschland finanziell unterstützt werden könnte). Im Wikimedia-Kurier gibt es eine kurze Zusammenfassung und auf der Wikimania 2011 in Haifa wird es zum Forschungsprojekt eine Session geben. Dass ich dieses Jahr in Haifa nicht dabei bin, ärgert mich dann allerdings schon etwas.

No Comments yet »

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Powered by WordPress with Theme based on Pool theme and Silk Icons.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^