Wikipedia, wie sie vor 10 Jahren aussah

14. Januar 2011 um 10:33 3 Kommentare

Am 15. Januar 2001, also vor zehn Jahren, wurde die Wikipedia ins Leben gerufen. WikiPedia (so der ursprüngliche Name in CamelCase) war damals eher eine Notlösung oder ein Experiment, zu dem sich Larry Sanger und Jimbo Wales aufgrund des langsamen Fortschreitens der Nupedia entschlossen hatten. So wurde eines dieser neuartigen “Wikis” aufgesetzt (UseModWiki), in dem jeder Internetsurfer Seiten direkt bearbeiten kann. Alle Änderungen werden dabei protokolliert und können von jedem überprüft und verbessert werden – dank dieser Offenheit und Transparenz wuchs Wikipedia zu dem, was sie heute ist.

Leider wurden jedoch in der Anfangszeit ältere Bearbeitungen nach einiger Zeit gelöscht – die allerersten Artikelversionen der Englischen Wikipedia waren deshalb für immer verloren geglaubt. Bis im Dezember Tim Starling ein altes Backup entdeckte. Mehr dazu im Wikipedia-Kurier, dem internen Mitteilungsblatt der deutschsprachigen Wikipedia.

Nun hat Kurt Jansson, Wikipedianer der ersten Stunde, ein Backup der deutschsprachigen Wikipedia vom August 2001 ausgegraben. Mit einer angepassten Version der ursprünglichen Software konnten wir die Wikipedia so wieder online stellen, wie sie damals aussah – die Bearbeitungsfunktion ist allerdings abgeschaltet. In der Versionsgeschichte fehlen nur einige wenige Bearbeitungen, die aber – wie bei der englischsprachigen Wikipedia – in einer Logdatei (500kB) erhalten geblieben sind. Die Entwicklung der Wikipedia beschreibt Logograph schön (bis auf das “Mann”) in einem Artikel der aktuellen ZEIT:

2001 ist die Wikipedia als Ruderboot mit drei Mann Besatzung und einer Flasche Limo in See gestochen, um dann in voller Fahrt zu einem riesigen Dampfer ausgebaut zu werden. Was immer gerade notwendig oder wünschenswert erschien, wurde irgendwo angeschweißt.

Nachdem die “deutsche.wikipedia.com” (später de.wikipedia.com) am 16. März 2001 ins Leben gerufen worden war, wurden zunächst einige Artikel aus der Nupedia übernommen und ins Deutsche übersetzt. Die ersten dieser Artikel waren Vergil [W], Pylos [W], SNOBOL 4 [W], Der Plalast des Nestor in Pylos (kurz darauf gelöscht) und Polymerase-Kettenreaktion [W]. Die damals beteiligten Magnus Manske und Rainer Zenz sind noch immer in Wikipedia tätig, während sich SoniC etwas rar gemacht hat.

Da sich die Versionsgeschichte des Artikels Polymerase-Kettenreaktion als bisher älteste erhalten hat, gilt dieser Artikel oft als erster Artikel der deutschsprachigen Wikipedia. Die ersten, speziell für Wikipedia neu verfassten Artikel, wurden jedoch erst kurz danach, am 17. Mai angelegt. Lars Aronsson (ebenfalls noch immer aktiver Wikipedianer) legte drei ganz kurze Artikel zu Dänemark, Kattegatt und die Nordsee an. Heute würden solch kleinen Artikelanfänge sicher als zu wenig gelöscht. Die Versionsgeschichten sind vollständig in der aktuellen Wikipedia erhalten: ausgehend ganz vom Anfang kann durch wiederholtes Klicken auf die “Nächstjüngere Version” nachverfolgen, wie sie innerhalb von zehn Jahren immer weiter ausgebaut und verbessert wurden.

Ich wünsche allen Lesern und Autoren viel Spaß beim Stöbern und Verbessern und freue mich schon darauf, am Samstag Abend das Jubiläum zusammen mit anderen Wikipedianern gebührend zu feiern!

3 Kommentare »

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

  1. Schiefer Vergleich: Würde bis heute ein Artikel zu Dänemark in der deutschsprachigen Wikipedia fehlen, würde selbst der kleinste Artikelanfang nicht gelöscht, sondern in Windeseile ausgebaut.

    Kommentar by Torsten — 14. Januar 2011 #

  2. Ein direkter Vergleich zwischen dem Umgang damals und heute mit neuen Ein-Satz-Artikeln ist nicht möglich, da der Kontext ein anderer ist. Allerdings wurden damals abseitige Themen ebenso ausgebaut wie offensichtlich wichtige Themen. Der Unterschied ist nicht nur, dass heute zu den offensichtlich wichtigen Themen schon Artikel existieren, sondern auch dass damals noch jede Bearbeitung ausführlich begutachtet werden konnte, ob sich daraus nicht irgend etwas konstruktives daraus machen lässt. Heute ist dafür wahrscheinlich aufgrund des Verhältnisses von Bearbeitungen zu Autoren keine Zeit mehr.

    Kommentar by jakob — 14. Januar 2011 #

  3. [...] jeder mitarbeiten darf und das traditionelle Enzyklopädien schnell unattraktiv werden ließ. Auch Jakob Voß verfasste anläßlich dieses Jubiläums einen ausführlichen Artikel über die Anfänge von [...]

    Pingback by Gelesen in Biblioblogs (2.KW’11) « Lesewolke's Blog — 17. Januar 2011 #

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Powered by WordPress with Theme based on Pool theme and Silk Icons.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^