30 Jahre Tunix-Kongress

26. Januar 2008 um 11:20 Keine Kommentare

Vor 30 Jahren, vom 27.-29. Januar 1978, fand in Berlin der Tunix-Kongress statt. In Wikipedia gibt es einen kurzen Überblick und bei “einestages” berichtet ein Zeitzeuge (mit Bildern). Nach dem 68er-Bashing im letzten Jahr ist das eine passende Gelegenheit für etwas Differenzierung: na sowas, es waren bei weitem nicht alle Terroristen. Der Tunix-Kongress wird als Höhepunkt der sympatisch undogmatischen Sponti-Bewegung angesehen und gab Anstoß für vieles was für die jüngeren von uns (hüstel…ich war damals noch nicht mal gezeugt) heute wie selbstverständlich zur Bundesrepublik dazugehört (taz, die Grünen, Christopher-Street-Day, die Autonomen und eine bunte Vielfalt weiterer “alternativer” Initiativen und Organisationen). Sicherlich: Vieles davon war auch nicht der Weisheit letzter Schluß und wie Felix Lee gestern in der taz kommentierte sollte Tunix nicht überbewertet und verklärt werden – aber dabei gewesen wäre ich schon gerne. Egal. 30 Jahre später gibt es genügend Anlässe sich undogmatisch und froh daran zu beteiligen, dass die Welt nicht völlig in den Arsch geht. Macht nichts, aber tut was! :-)

P.S: Und um mir ein weiteres Politik-Posting zu sparen hier noch der Hinweis auf nebeneinkuenfte-bundestag.de [via netzpolitik].

No Comments yet »

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Powered by WordPress with Theme based on Pool theme and Silk Icons.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^