Weblogs Sammeln, Erschließen, Verfügbar machen und Archivieren

19. Oktober 2007 um 03:03 2 Kommentare

Ich ärgere mich ja schon seit längerer Zeit, dass praktisch keine Bibliotheken Weblogs sammeln und archivieren, obwohl diese Mediengattung bereits jetzt teilweise die Funktion von Fachzeitschriften übernimmt. Inzwischen kann ich unter den Kollegen zwar ein steigendes Interesse an Blogs feststellen (der nächste Workshop war nach kurzer Zeit ausgebucht), aber so richtig ist bei der Mehrheit noch nicht angekommen, dass hier eine mit der Einführung des Buchdrucks oder Erfindung von Zeitschriften vergleichbare Evolution im Gange ist. Ansonsten sollten doch viel mehr Bibliotheken damit beginnen Weblogs zu Sammeln, Erschließen, Verfügbar zu machen und zu Archivieren.

Anstatt erstmal darüber zu diskutieren, in welche MAB-Spezialfelder die Daten kommen und als was für eine Mediengatung Weblogs gelten, müsste nur mal einer der existierenden Open Source-Feedreader aufgebohrt werden, so dass er im großen Maßstab auf einem oder mehreren Servern läuft und wenigstens jene Feeds sammelt, die irgend ein Bibliothekar mal als sammlungswürdig eigestuft hat. Alles was wohlgeformtes XML und mit einem Mindestsatz an obligatorischen Elementen (Autor [Zeichenkette], Titel [Zeichenkette], Datum [ISO 8061], Inhalt [Zeichenkette]) ausgestattet ist, dürfte doch wenigstens so archivierbar sein, dass sich der wesentliche Teil rekonstruieren lässt – Besonderheiten wie HTML-Inhalte, Kategorien und Kommentare können ja später noch dazu kommen, wenn die Infrastruktur (Harvester zum Sammeln, Speicher zum Archivieren, Index zum Erschließen und eine Lesemöglichkeit zum Verfügbar machen) steht.

Für die Millionen von Blogartikeln, die bislang verloren sind (abgesehen von den nicht für die Archivierung zur Verfügung stehenden Blogsuchmaschinen wie Bloglines, Technorati, Google Blogsearch, Blogdigger etc.) gibt es zumindest teilweise Hoffnung:

Im September wurde RFC 5005: Feed Paging and Archiving definiert eine (auch in RSS mögliche) Erweiterung des ATOM-Formats, bei der vom Feed der letzten Einträge auf die vorhergehenden Einträge und/oder ein Archiv verwiesen wird. Im Prinzip ist das schon länger möglich und hier an einem Beispiel beschrieben, aber jetzt wurde es nochmal etwas genauer spezifiziert. Damit ist ATOM eine echte Alternative zum OAI-PMH, das zwar der Bibliothekswelt etwas näher steht, aber leider auch noch etwas stiefmütterlich behandelt wird.

Wie auch immer: Bislang werden Blogs nicht systematisch und dauerhaft für die Nachwelt gesammelt und falls Bibliotheken überhaupt eine Zukunft haben, sind sie die einzigen Einrichtungen die dafür wirklich in Frage kommen. Dazu sollte in den nächsten Jahren aber die “Erwerbung” eines Blogs für den Bibliotheksbestand ebenso vertraut werden wie die Anschaffung eines Buches oder einer Zeitschrift. Meinetwegen können dazu auch DFG-Anträge zur “Sammlung und Archivierung des in Form von Weblogs vorliegenden kulturellen Erbes” gestellt werden, obgleich ich diesem Projektwesen eher skeptisch gegenüber bin: Die Beständige Weiterentwicklung von Anwendungen als Open Source bringt mehr und es wird auch weniger häufig das Rad neu erfunden.

P.S.: Auf der Informationsseite der DNB zur Sammlung von Netzpublikationen findet sich zu Weblogs noch nichts – es liegt also an jeder einzelnen Bibliothek, sich mal Gedanken über die Sammlung von für Sie relevanten Weblogs zu machen.

2 Kommentare »

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

  1. RFC 5005 scheint mir nicht wirklich eine Alternative zu OAI-PMH. Vieles, was für den “sicheren” abgleich von z.B. Metadaten wichtig ist (Vollständigkeit des “Feeds”, Erkennung von Updates, Auswahl nach Timestamps) ist bei OAI-PMH fester Bestandteil des Protokolls. Bei RFC 5005 scheint solcherlei Dinge nicht zu berücksichtigen, im Text des RFCs wird ja auch explizit erwähnt, dass es mit solchen Dingen Probleme geben kann. Man kann dann zwar versuchen, das in einem Client abzufangen, bedeutet aber höheren Implementierungsaufwand auf Client-Seite. Und das ist eine Lösung die schlechter skaliert (da es ja hoffentlich mehr Clients als Server gibt) als die Behandlung solcher Probleme im Protokoll bzw. Server.

    Kommentar by till — 19. Oktober 2007 #

  2. [...] up to my recent post (in German) I had a conversation with my colleague about harvesting and archiving blogs and ATOM vs [...]

    Pingback by Archiving Weblogs with ATOM and RFC 5005: An alternative to OAI-PMH « Jakoblog — Das Weblog von Jakob Voß — 19. Oktober 2007 #

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Powered by WordPress with Theme based on Pool theme and Silk Icons.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^