GBV-Verbunddaten weiterverarbeiten mit SRU-Schnittstelle und Perl

20. August 2007 um 14:58 2 Kommentare

Ende Juli habe ich im Rahmen meiner Arbeit bei der VZG mit PICA::Record eine Perl-API zur Verarbeitung von PICA+-Daten veröffentlicht. PICA+ ist das interne Katalogformat von PICA-Bibliothekssystemen, die neben dem GBV und den Verbünden HeBIS und SWB auch bei der Deutschen Nationalbibliothek und für Zentralsysteme in den Niederlanden, Australien, Frankreich und England eingesetzt werden. Inzwischen ist PICA übrigens eine vollständige OCLC-Tochterfirma. Mehr zum PICA+ Format findet sich in den jeweiligen Katalogisierungsrichtlinien, zum Beispiel beim GBV und in dieser kurzen Einführung.

PICA::Record ist sozusagen ein Pendant zu Mike Rylanders CPAN-Modul MARC::Record, das bereits seit einigen Jahren bei MARC-Anwendern genutzt und in der Mailingliste perl4lib diskutiert wird. Feedback in Form von Anwendungen, Ideen, Bugreports etc. ist sehr willkommen – zum Beispiel öffentlich bei der Dokumentation im GBV-Wiki. Neben der Erzeugung von Datensätzen in PICA+, um diese in Katalogsysteme einzuspielen, eignet sich PICA::Record auch für die umgekehrte Richtung. Dazu ist ein einfacher SRU-Client implementiert; die entsprechende SRU-Schnittstelle bietet der GBV seit einiger Zeit inoffiziell und nun auch öffentlich an. Für Bibliotheks-Mashups ist die SRU-Schnittstelle ein Baustein und die Perl-API ein mögliches Bindemittel. Natürlich kann der Webservice auch mit anderen Methoden als mit Perl abgefragt werden.

Beispiele und Anleitungen gibt es unter Anderem in der API-Dokumentation, im Quelltext oder hier.

2 Kommentare »

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URI

  1. Hallo Jakob,

    Das Modul PICA::Record ist ja erst in der Version 0.3. Wird es bereits produktiv eingesetzt?

    Grüße
    Thomas

    Kommentar by Thomas Fahle — 22. August 2007 #

  2. Versionsnummern kleiner 1 bei Open Source Software sind vergleichbar mit dem “beta” bei Web 2.0-Anwendungen. Die PICA::Record-API wird bereits für die Datenkonvertierung eingesetzt.

    Bis zur Version 1.0 muss noch weiter an der SRU-Schnittstelle gefeilt werden (um Daten aus PICA-Systemen rauszubekommen) und es kommt noch eine Anbindung an eine Katalogisierungs-API hinzu (um Daten in PICA-Systeme reinzubekommen). Außerdem sollen verschiedene Standardkonvertierungen (z.B. PICA+ nach BibTeX) erstellt werden. Wie lange das dauert hängt allerdings ganz davon ab, ob sich weitere Entwickler aus dem Bibliotheksbereich beteiligen – bis jetzt habe ich einen eifrigen Betatester.

    Kommentar by jakob — 22. August 2007 #

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Powered by WordPress with Theme based on Pool theme and Silk Icons.
Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS. ^Top^